Pädagogische Schwerpunkte

  • Bewegungserziehung

    Mit den Kindern werden wir täglich ins Freie gehen. Wichtig ist uns die kindliche Freude und Lust am selbstständigen Bewegen, Entdecken, Ausprobieren und Lösen.
  • Sprachförderung

    Das Würzburger Trainingsprogramm „Hören, Lauschen, Lernen“ zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache wird mit den Vorschulkindern durchgeführt.
  • Zahlenland

    „Komm mit ins Zahlenland“ ist unser Konzept um die Kinder bei ihren ersten bewussten Erkundungen in die Welt der Mathematik zu motivieren und zu unterstützen. Mit Musik, Sprache und kreativen Spiel helfen wir den Kindern sich ein solides und gut strukturiertes Gesamtbild mathematischer Zusammenhänge anzueignen, ohne die Schule in die KITA vorzuverlegen.
  • Musikalische Früherziehung

    Musik und Bewegung kann nahezu alle Aspekte der Entwicklung ansprechen. In einer ganzheitlichen Erziehung sollte deshalb Musik als festes Element nicht fehlen. Musik beeinflusst motorische und kognitive Fähigkeiten, Sprache, Lernmotivation und Bindungsfähigkeit. Zudem ist Musizieren eine gute emotionale und soziale Vorbereitung auf die Schule.
  • Sozialerziehung

    In der KITA lernen die Kinder soziale Kompetenzen, die sie in der Schule und im weiteren Leben brauchen: Freundschaften schließen, eine Beziehung zu einer Bezugsperson (Erzieherin) aufbauen, sich in die Gruppe einfügen (z.B. Spielsachen miteinander teilen), Verantwortung tragen und auf andere Kinder Rücksicht nehmen, die eigenen Bedürfnisse ausdrücken, mit Konflikten umgehen und an Regeln halten
  • Freispielzeit

    Wenn Kinder intensiv und selbstvergessen spielen, lernen sie auch. Sie lernen nach ihrem Tempo, ihrem Wissensstand, meist ganz spontan und nach ihren individuell geprägten Bedürfnissen. Freispielzeit ist auch Lernzeit und sollte nicht unterschätzt werden. Im Gegenteil, stimmen mit einer gut vorbereiteten Umgebung die Voraussetzungen, ist die Freispielzeit die „Königsdisziplin“ des Lernens.
  • Projektarbeit

    Die Projektarbeit ist eine wichtige Methode zur Umsetzung der Erziehungs- und Bildungspläne, die in den letzten Jahren von den Bundesländern für Kindertageseinrichtungen entwickelt wurden. Zum einen werden bei einem Projekt alle Bildungsbereiche miteinander integriert, zum anderen werden alle Basiskompetenzen von Kleinkindern geschult. Dabei wird das traditionelle Ziel der Sozialerziehung in hohem Maße berücksichtigt, da die Kinder bei einem Projekt ihre Wünsche, Ziele und Vorstellungen erörtern, sich abstimmen, Kompromisse finden, gemeinsam planen, zusammenarbeiten und einander helfen müssen. Sie lernen dadurch gut miteinander zu kommunizieren und Konflikte zu lösen. In diesem Zusammenhang wird die Partizipation in unserem Kindergarten umgesetzt. Die Kinder dürfen im Gremium Vorschläge zu den verschiedenen Projekten bringen und dann abstimmen was sie machen möchten. Die Mehrheit entscheidet dann welches Thema wir bearbeiten.
  • Pädagogische Absichten

    Wenn Kinder intensiv und selbstvergessen spielen, lernen sie auch. Sie lernen nach ihrem Tempo, ihrem Wissensstand, meist ganz spontan und nach ihren individuell geprägten Bedürfnissen. Freispielzeit ist auch Lernzeit und sollte nicht unterschätzt werden. Im Gegenteil, stimmen mit einer gut vorbereiteten Umgebung die Voraussetzungen, ist die Freispielzeit die „Königsdisziplin“ des Lernens. Ein Kind ist ein weltoffenes Wesen. Es will lernen, sich entwickeln und orientiert sich dabei an seinen Vorbildern. Dabei ist es Selbstgestalter seiner Entwicklung. Kinder sind Forscher. Sie erforschen eigenständig, mit einer ihnen eigenen inneren Dynamik die ihnen gebotene sachliche und soziale Welt. Wir gehen von einer Gleichwertigkeit zwischen uns und den Kindern aus. Achtung, Wertschätzung und Vertrauen gehören zu unserem Selbstverständnis. In unserem Beziehungsalltag ist es auch wichtig, die Individualität und Einzigartigkeit eines jeden Menschen zu berücksichtigen. Diese Werte sind die Grundlage für ein gutes Lernklima in unserer KITA und fördern so eine gute Entwicklung jeden Kindes. Nur in einer Atmosphäre der Würde und des Vertrauens kann man sich wohl fühlen und Erfahrungen mit anderen Menschen, der Natur und der Umwelt machen. Wir möchten in der KITA einen Raum schaffen und Anregungen und Impulse geben zum Lernen und Entwickeln. In der folgenden Grafik werden verschiedene Bildungsbereiche von denen wir denken, dass sie für die Entwicklung der Kinder bedeutsam und hilfreich sind aufgezeigt. Angesprochen werden soziale, emotionale, sprachliche, motorische und kognitive Kompetenzen. Diese Fähigkeiten sind nicht voneinander trennbar, sondern werden in einem ganzheitlichen Prozess erworben. Hier lernen die Kinder einen Platz zu finden, gemeinsame Interessen zu verfolgen, sich durchzusetzen, zu teilen, Streit zu schlichten, sich zuzuhören, Rücksicht zu nehmen, andere zu tolerieren ...
  • 1

Kontaktinformation

Städt. Kindergarten Haßfurt
Zwergenhaus
Mösingerstraße 4
97437 Haßfurt

(09521) 95 96 810
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ferien & Termine

Weihnachtsferien - vom 27.12.17 bis 05.01.18
Osterferien - vom 03.04.18 bis 06.04.18
Pfingstferien - vom 28.05.18 bis 01.06.2018
Sommerferien - vom 13.08.18 bis 30.08.18
Planungstag - am 31.08.18
Weihnachtsferien- vom 24.12.18 bis 31.12.18
Wir bitten um Verständnis, dass in dieser Zeit unsere Kindertagesstätte nicht besetzt ist.

Weitere Termine erfahren Sie künftig hier oder jederzeit gerne bei unserer Kindergartenleitung.

Wichtiges

Um unseren Kindern einen geordneten Tagesablauf bieten zu können, bitten wir die Eltern sich an genannte Hol- und Bringzeiten der jeweiligen Gruppen (Gelbe Gruppe, Rote Gruppe, Grüne Gruppe, Blaue Gruppe) zu halten.

SATZUNG DOWNLOADEN:
Die aktuelle Satzung der Kindertagesstätte können Sie sich hier downloaden.